Twitter YouTube

Synopsis

Die schöne Mary Conway heiratet – bestärkt durch das Drängen ihrer Mutter – den viel älteren Börsenspekulanten Jackson Harber. Ihren Geliebten, den Bildhauer Harry Lighton, verstößt sie, woraufhin dieser einen Selbstmordversuch unternimmt. Sie lebt ein Leben voller Genuss und Exzess, ohne Moral und Skrupel. Das geht nicht lange gut, auch wenn Mary die ersten Warnzeichen gekonnt ignoriert. Erst als die Visionen biblisches Ausmaß annehmen und immer schrecklicher werden, hält sie in ihrem Treiben inne. Sodom und Gomorrha aus dem Jahr 1922 war das aufwändigste Kinospektakel seiner Zeit, inszeniert von Michael Kertész, der später in Hollywood als Michael Curtiz Weltruhm erlangte und Filmklassiker wie Casablanca, Mildred Pierce oder White Christmas drehte. Kertész’ Frau Lucy Doraine spielt die Hauptrolle. Hergestellt wurde der Film zum Teil am Laaer Berg, weil die Kulissen so monumental waren, dass sie nicht in die Sieveringer Studios von Sascha Film passten, die den Film unter Leitung des Firmenchefs Sascha Kolowrat drehten, der kurz zuvor in den USA gewesen war und sich aus erster Hand von der Publikumsträchtigkeit solcher Monumentalfilme überzeugt hatte. Über dreitausend Komparsen, darunter viele später bekannt gewordene Darsteller wie Willi Forst und Hans Thimig, wirkten an der Produktion mit.

Gäste

Gerhard Gruber

Gerhard Gruber

Stummfilmpianist
Live Musikbegleitung während der Stummfilme Sodom and Gomorrha; Colonel Redl und Virtue
In Wien: 20. bis 22. April

Sodom and Gomorrah

Originaltitel

Sodom und Gomorrha: Die Legende von Sünde und Strafe

Regisseur

Michael Curtiz

Drehbuch

Michael Curtiz, Ladislaus Vajda

Schauspieler

Lucy Doraine, Walter Slezak, Victor Varconi

Genre

Stummfilm

Kategorie

Retrospektive 100 Years, Films and Music

Land

Österreich

Jahr

1922

Sprache

Deutsche UT

Spielzeit

98 min.

Vertrieb/Kontakt

Filmarchiv Austria

Termine

Sonntag 22.04.

18:30 Breitenseer Lichtspiele