YouTube

LET’S CEE Industry Days 2017
23.-24. März in Wien

Fachtagung und Netzwerktreffen:
16 erstklassige Vorträge,
zwei spannende Podiumsdiskussionen
und vieles mehr –
und die Teilnahme ist heuer für alle
akkreditierten Festivalbesucher kostenlos!

Filmemachen im CEE-Raum und in Österreich:
Die Herausforderungen von morgen bewältigen

Reservieren Sie sich jetzt schon Ihren Platz! Im Rahmen des in Wien stattfindenden LET’S CEE Film Festivals 2017 werden am 23. und am 24. März erstmals auch zweitägige Industry Days unter dem Titel „Filmemachen im CEE-Raum und in Österreich: Die Herausforderungen von morgen bewältigen“ veranstaltet. Die Fachtagung in englischer Sprache beeindruckt mit Top-Referenten und einem sehr praxisnahen Programm. Die Teilnahme ist für akkreditierte Festivalbesucher heuer gratis. Bitte melden Sie sich zeitgerecht an und sichern Sie sich so Ihren Platz. Für alle die, die keinen reservierten Sitzplatz haben und nicht auf der Teilnehmerliste stehen, werden die Restplätze nach der Reihenfolge des Eintreffens vergeben.

_______________

LET’S CEE Industry Days 2017: DAS PROGRAMM

application/pdf Programme LET'S CEE Industry Days 2017.pdf (393,4 KiB)

 

Im Rahmen der fünften Ausgabe des LET’S CEE Film Festivals und in Zusammenarbeit mit Film New Europe, der führenden Netzwerk-Plattform für die Filmindustrie in der CEE-Region, wird am 23. und am 24. März eine zweitägige Fachtagung in englischer Sprache stattfinden, bei der Top-Referenten mittels hochkarätiger Präsentationen, spannender Fallstudien und topaktueller Diskussionsforen in erster Linie über die Themen Koproduktionen und Filmförderungen, aber auch Filmdistribution, Filmproduktion sowie Innovationen und Trends Auskunft geben werden.

Das Ziel der Organisatoren ist es, den Teilnehmern ein breites Programm von praxisnahen Themen zu bieten. Diese sollen nicht nur erfahren, welche Möglichkeiten in mehreren Ländern und auf EU-Ebene derzeit die besten sind, um ihre Projekte gefördert und finanziert zu bekommen, und wie man den passenden Koproduktionspartner findet, sondern auch einen aktuellen Einblick in weitere Angebote der österreichischen sowie der zentral- und osteuropäischen Filmindustrie bekommen. Wie kann man die Chancen der eigenen Spielfilme oder Dokus erhöhen, um von einer großen Kinokette gespielt zu werden? Was muss man tun, damit man von einem A-Festival eingeladen wird? Was kann ein großes Filmstudio Filmemachern und Produzenten bieten? Wie wird Virtual Reality das Filmgeschäft in Zukunft verändern? Wie produziert man eine erstklassige Doku, die Hollywood-Maßstäben gerecht wird? Wie sieht ein wasserdichter internationaler Koproduktionsvertrag aus? In zwei Diskussionsforen werden österreichische und internationale Experten die Zukunft von europäischen Filmfestivals und die Aussichten von Koproduktionen zwischen westlichen Ländern und solchen aus der CEE-Region erörtern. Die Abschlussveranstaltung der Industry Days wird die Live! Ammunition! Pitching Session sein, bei der Elliot Grove, Gründer und Direktor des Raindance Filmfestivals in London sowie der British Independent Film Awards, als Gastgeber fungieren wird und bei der junge Filmemacher die Gelegenheit haben werden, ihre Ideen vor erfahrenen Filmexperten zu präsentieren.

Ein Höhepunkt der LET’S CEE Industry Days wird eine Grundsatzrede von Harald E. Trettenbrein sein, dem Leiter der für die Implementierung des Creative Europe MEDIA Programms bei der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur der Europäischen Kommission zuständigen Abteilung, zum Thema „Creative Europe MEDIA and how it can support European filmmakers in a rapidly changing world.”

Unter den weiteren Referenten und Podiumsteilnehmern sind Christof Papousek, CFO bei Österreichs größter Kinokette Cineplexx, Stefan Laudyn, Direktor des Filmfestivals in Warschau, Tina Lokk-Tramberg, Direktorin des Tallin Black Nights Filmfestivals, Wolfgang Knöpfler, Produzent von The Ivory Game und laut Netflix der „Jason Bourne der Naturfilmer”, Dániel Kresmery, Leiter der Abteilung Produktion und Entwicklung bei den ungarischen Korda Studios (wo zuletzt für Blade Runner 2049 gedreht wurde), Samaya Asgarova vom Azerbaijanfilm Film Studio, Tereza Polachová, Leiterin der Abteilung Original Production bei HBO Europe, Robert Baliński, Manager für internationale Koproduktionen beim Polnischen Filminstitut, Jelka Stergel, Referatsleiterin beim Slowenischen Filmzentrum, Arie Bohrer, Direktor von Location Austria und Tudor Giurgiu, Präsident des Transilvania International Film Festivals und der Romanian Film Promotion und viele weitere.

_______________

Unter www.letsceefilmfestival.com/lets-cee-industry-days.html ist die jeweils aktualisierte Fassung des detaillierten Programms abrufbar. Ort der Veranstaltung wird der Raiffeisen Saal Am Stadtpark 9 in 1010 Wien sein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für alle akkreditierten Festivalbesucher (die dann natürlich auch alle Screenings gratis und die Master Classes zum reduzierten Preis besuchen können, etc.) heuer kostenlos. Sollten Sie noch Fragen haben (etwa zu den Voraussetzungen für eine Akkreditierung), wenden Sie sich bitte an industry@letsceefilmfestival.com oder registrieren Sie sich wechselweise gleich direkt unter https://vp.eventival.eu/letscee/2017.

Die Industry Days werden vom LET’S CEE Film Festival in Wien in Zusammenarbeit mit Film New Europe organisiert. Die wichtigsten Unterstützer der Veranstaltung sind das Österreichische Filminstitut, Film Industry Support Austria (FISA), Fachvertretung Film- und Musikwirtschaft bei der Wirtschaftskammer Wien und die Raiffeisen Bank International.

Die fünfte Ausgabe des LET’S CEE Film Festivals wird vom 21. bis zum 27. März 2017 stattfinden und mehr als 140 herausragende Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa präsentieren. Nach dem meisten Screenings gibt es ein Q&A mit einem Filmemacher, der an der jeweiligen Produktion maßgeblich beteiligt war. Nähere Informationen findet man auf www.letsceefilmfestival.com. Das endgültige Programm inklusive der Screeningzeiten und Spielstätten wird ab 3. März verfügbar sein.

_______________

Industry Team:

Email: industry@letsceefilmfestival.com
Website: www.letsceefilmfestival.com
Facebook: www.facebook.com/letscee
Twitter: www.twitter.com/lets_cee_ff
Instagram: www.instagram.com/letscee

Akkreditierungsgebühren und Fristen

Reguläre Akkreditierung:
21.01.2017 - 27.03.2017.
Gebühr: 25,00 €

Akkreditierungsprozess

Das Akkreditierungsformular finden Sie hier:
https://vp.eventival.eu/letscee/2017

tl_files/letscee/contentimages/News 2015/eventival_new.jpg

Nach Prüfung des Antrages erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail mit weiteren Informationen zur Akkreditierung. Bitte beachten Sie, dass Sie das Akkreditierungsentgelt online nur per PayPal bezahlen können.

Für etwaige Fragen stehen wir Ihnen unter accreditation@letsceefilmfestival.com jederzeit gerne zur Verfügung.