YouTube

Synopsis

Polen 1976. Die kurz vor ihrem Abschluss stehende Filmstudentin Agnieszka (Krystyna Janda in ihrem sehr beeindruckenden Spielfilmdebüt) überzeugt einen wichtigen Redakteur einer Fernsehstation von ihrer Idee: Sie will eine Doku über den ehemaligen Maurer und Helden der Arbeit Mateusz Birkut machen, dessen herausragende Karriere plötzlich und unerwartet 1952 unter rätselhaften Umständen endete. Nach vielen Diskussionen bekommt die junge Frau tatsächlich Bänder mit historischen Aufnahmen, die notwendige Ausrüstung und die Erlaubnis loszulegen. Sie beginnt mit eigenen Recherchen, jagt Zeugen hinterher und will die Ursachen für den Aufstieg und den Fall von Birkut ausfindig machen. Dabei wird sie nicht nur mit dessen packendem Schicksal, sondern auch mit der dramatischen Geschichte ihres Landes seit den 1950ern konfrontiert. Andrzej Wajdas hochgelobtes episches Filmfresko entspricht formal einer Geschichte in einer Geschichte und liefert eine „rücksichtslose, mit Intelligenz und Kino-Phantasie geführte Abrechnung“ (DER SPIEGEL) mit der stalinistischen Zeit. 17 Jahre hatte der Altmeister auf die Drehgenehmigung für sein brisantes Meisterwerk warten müssen und zwei weitere Jahre darauf, dass seine faszinierende cineastische Geschichtsstunde auch im Ausland gezeigt werden durfte. Ein Meilenstein der polnischen Filmkunst.

Man of Marble

Originaltitel

Człowiek z marmuru

Regisseur

Andrzej Wajda

Drehbuch

Aleksander Ścibor-Rylski

Schauspieler

Jerzy Radziwiłowicz, Krystyna Janda, Tadeusz Łomnicki

Genre

Drama

Kategorie

Andrzej Wajda Retrospektive

Land

Polen

Jahr

1976

Sprache

Polnisch mit engl. UT

Spielzeit

160 min

Termine

Samstag 25.03.

11:15 Urania Kino