Twitter YouTube

04. Juni 2014

Pressefrühstück am 12. Juni

Großes Kino für wenig Geld

Die LET'S CEE-Organisatoren über das Programm 2014 und die ausbleibende Unterstützung seitens der Wiener Kulturpolitik.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Vom 2. bis zum 11. Oktober 2014 wird im Urania Kino, im Actor’s Studio Wien sowie in den Village Cinemas Wien Mitte zum dritten Mal das LET'S CEE Film Festival MigrantInnen und ÖsterreicherInnen zum interkulturellen Dialog einladen und großes Kino für wenig Geld präsentieren.

Und zwar im doppeldeutigen und wahrsten Sinne des Wortes – weil das Festival von den zuständigen Kulturabteilungen der Stadt Wien und der zuständigen Abteilung des Bundeskanzleramtes nach wie vor mit keinem einzigen Cent unterstützt wird und weil die Ticketpreise auch heuer wieder trotzdem niedrig gehalten werden.

Ihre Fragen beantworten werden bei unserem Pressegespräch am 12. Juni 2014 um 10.00 Uhr in den Village Cinemas Wien Mitte:

Magdalena Żelasko und Wolfgang P. Schwelle
(Direktoren und Gründer des LET'S CEE Film Festivals)

Christof Papousek
(Geschäftsführender Gesellschafter Cineplexx International & Presenting Partner des Festivals)

Datum:   Donnerstag, 12. Juni 2014, Einlass ab 09.30 Uhr, Beginn: 10.00 Uhr
Ort:   Village Cinemas Wien Mitte, Landstraßer Hauptstraße 2A, 1030 Wien, 2. Stock


2014 ist für das LET'S CEE Film Festival ein besonders wichtiges Jahr, befinden wir uns doch 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs, 75 Jahre nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 10 Jahre nach der EU-Osterweiterung. Und steht doch jedes der genannten Ereignisse in engem Bezug zu Wien und Zentral- und Osteuropa, was natürlich auch im diesjährigen Programm seinen Niederschlag finden wird.

So wird es etwa eine einzigartige Filmreihe mit dem Titel „25 – the Retrospective" geben: Zu sehen sein wird dabei der jeweils beste Film der letzten 25 Jahre aus insgesamt 25 CEE-Ländern, ausgewählt von 25 führenden FilmkritikerInnen aus aller Welt. Und so wird der zweifache Oscar-Preisträger und Holocaust-Überlebende Branko Lustig mit einigen Antikriegsfilmen im Gepäck nach Wien kommen und u. a. bei einem Educational Morning Rede und Antwort stehen.

Trotz der angespannten finanziellen Lage sollen insgesamt über 80 herausragende Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa in Anwesenheit von renommierten internationalen Filmschaffenden gezeigt werden. In Originalsprache mit englischen oder deutschen Untertiteln bzw. als Synchronfassung und die meisten davon als Österreich-Premieren. Hochkarätige Master Classes und Vorträge, eine erstklassige Schulkino-Schiene, etc. werden das Festivalangebot abrunden.

LET'S CEE you again!

Magdalena Żelasko und Wolfgang P. Schwelle


____________

Anmeldungen und Rückfragen richten Sie bitte an:

Mag. Wolfgang P. Schwelle
Festivaldirektor
LET'S CEE Film Festival
Tel.: + 43 650 2936363
E-Mail: pr@letsceefilmfestival.com
Homepage: www.letsceefilmfestival.com
Facebook: www.facebook.com/LetsCEE

Zurück