YouTube

Synopsis

Der Bankangestellte Dimitri Gurov langweilt sich in seinem Urlaub im Seebad Jalta an der Südküste der Krim. Deshalb weckt das Gemunkel über eine neu angekommene Schönheit, die immer mit ihrem Hund am Strand entlang promeniert, auch schnell sein Interesse. Tatsächlich trifft er die Frau, und gleich wird beiden klar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Alles wäre perfekt, hätten nicht beide bereits einen Ehering am Finger. Eine gemeinsame Zukunft ist unmöglich, der Abschied unausweichlich, und so kehren die zwei in ihr altes Leben zurück. Aber Dimitri kann Anna nicht vergessen. Ohne sie erscheint ihm sein Dasein trostlos, also macht er sich auf die Suche nach ihr. Der langsame und minimalistisch umgesetzte Spielfilm von Iosif Kheifits basiert auf einer Kurzgeschichte von Anton Tschechov. Während sich die Dialoge auf das Notwendigste beschränken, nimmt die Musik breiten Raum ein. Abrupte Szenenwechsel verdeutlichen die Unvorhersehbarkeit der Entwicklung der Beziehung. Ebenso wie seine Vorlage verzichtet der Film auf eine moralische Bewertung der Geschehnisse. Das Lexikons des Internationalen Films urteilt: „Eine Liebes- und Ehebruchsgeschichte von auswegloser Melancholie, in der die bürgerliche Dekadenzatmosphäre des späten zaristischen Russland künstlerisch reizvoll gegenwärtig wird.“

The Lady with the Dog

Originaltitel

Dama s sobachkoy

Regisseur

Iosif Kheifits

Drehbuch

Anton Chekhov, Iosif Kheifits

Schauspieler

Iya Savvina, Aleksey Batalov, Nina Alisova

Genre

Drama, Romantik

Kategorie

Best of Classics

Land

UdSSR

Jahr

1960

Sprache

Russisch mit engl. UT

Spielzeit

83 min

Termine

Samstag 25.03.

16:00 Breitenseer Lichtspiele