YouTube
Good Soldier Svejk

Synopsis

Josef Schwejk ist Hundefänger und lebt in Prag. Bei einem Besuch in seinem Stammlokal diskutiert er ungeniert über das tödliche Attentat auf den österreichischen Thronfolger in Sarajewo. Sein Gesprächspartner erweist sich freilich als Geheimpolizist, und so landet Schwejk wegen Majestätsbeleidigung und Aufruhr zur Meuterei gleich einmal hinter Gittern. Dieses Missgeschick ist allerdings nur das erste von vielen, das der Schelm vor und während des Ersten Weltkriegs erleidet. Denn nach seiner Haft kommt er vorübergehend sogar ins Irrenhaus und schließlich, nachdem er sich freiwillig gemeldet hat, zum Militär. Ob im Umgang mit Richtern, Ärzten, Offizieren, Priestern oder anderen Soldaten – genauso schnell wie der brave Soldat von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, zieht er mit treffsicherem Instinkt und viel Bauernschläue auch immer wieder seinen Kopf aus der Schlinge. Karel Steklý führte in dieser Komödie, die auf dem tschechischen Klassiker Der brave Soldat Schwejk von Jaroslav Hašek beruht, Regie und schrieb auch das Drehbuch dazu. Seine filmische Fassung ist eine vergnügliche Kritik an autoritären Systemen und am Militarismus und gilt als die beste, weil sie der literarischen Vorlage wohl am nächsten kommt. Beim LET’S CEE FF 2017 ist der Film weltweit erstmals als digital restaurierte Fassung zu sehen.

Good Soldier Svejk

Originaltitel

Dobrý voják Švejk

Regisseur

Karel Steklý

Drehbuch

Jan Halek

Schauspieler

Rudolf Hrušínský, Svatopluk Beneš, Jaroslav Marvan

Genre

Komödie, Kriegsfilm

Kategorie

Best of Classics

Land

ČSSR

Jahr

1981

Sprache

Tschechisch mit engl. UT

Spielzeit

89 min

Termine

Mittwoch 22.03.

19:00 Breitenseer Lichtspiele